Gepostet: 11.05.2020

Sielaff Immobilien

Immobilienerbe: Was nun?

Zu jedem zweiten Erbe gehört in Deutschland eine Immobilie. Die Freude über das Immobilienerbe hält oft nur kurz an, denn dann taucht die Frage auf: Was mache ich mit der Immobilie? Was darf ich mit Ihr tun? Die Antworten darauf hängen vom Einzelfall ab.

ERBENGEMEINSCHAFT: DER KOMPLIZIERTE FALL

Nicht selten erben mehrere Personen eine Immobilie. Sie bilden eine Erbengemeinschaft, die nun gemeinsam beschließen muss, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. In der Praxis läuft der Abstimmungsprozess oft problematisch ab, was drastische Folgen haben kann. So kann ein Erbe beispielsweise eine Zwangsversteigerung des Objektes einleiten lassen, wodurch dieses unter dem Marktpreis in andere Hänge geht. Selbst wenn sich die Erben einig sind, können Schwierigkeiten entstehen. Wollen sie gemeinsam die Immobilie vermieten, teilen sie die Mietzahlungen und die Instandhaltungskosten für das Objekt untereinander auf. Das kann langfristig zu Problemen führen. Häufig ist der beste Weg, wenn der Erblasser bereits im Vorfeld das Haus oder die Wohnung per Makler verkauft. Der Verkaufserlös lässt sich besser aufteilen. Möchte er dies nicht tun, können die Erben diesen Schritt gehen.

VORSICHT ERBSCHAFTSTEUER

Ein Immobilienerbe kann steuerpflichtig sein. Ob eine Steuer anfällt und wie hoch diese ist, hängt vom Wert der Immobilie, dem Steuerfreibetrag des Erben und seiner Steuerklasse ab. Handelt es sich bei dem Erblasser um den Ehepartner, beläuft sich der St...
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.